Camping für Eltern mit ...

Camping für Eltern mit KleinkindernKleinkindern (0-6 Jahre)
Camping für Eltern mit KidsKids (6-12 Jahre)
Camping für Eltern mit KidsTeens (12-18 Jahre)

Camping: Urlaub mit Wind und Wirbel. Eine Wimmel-Geschichte
Camping: Urlaub mit Wind und Wirbel. Eine Wimmel-Geschichte
entdeckt bei
amazon.de

« zurück

Ein Stadtbummel durch Verona mit Kindern

Große Schlösser für Fürsten und Ritter, kleine Schlösser für Verliebte:
Ein Stadtbummel durch Verona mit Kindern

(Persönlich ausprobiert von Familie Schneider, mit 6-jähriger Tochter, im Juni 2012)

Stadtbummel, italienisches Flair und ein bisschen Kultur mit Kindern, ohne "Gequengel", als passende Abwechslung im Bade- und Familienurlaub an Gardasee oder beim Camping an der Adriaküste. Die ehemalige Stadtrepublik Verona war in Mittelalter und Renaissance neben den Konkurrenten Venedig und Mailand eine der beherrschenden Mächte der Region: Dank günstiger Lage an der Adige (Etsch) und mehreren, sich kreuzenden Handelswegen wurde Verona eine der kulturell und wirtschaftlich reichsten Städte Norditaliens. Sie bietet nicht nur die weltberühmten Festspiele in der zwei Jahrtausende alten Arena, sondern auch eine historisch reiche Innenstadt, gemütliche Cafés und natürlich das weltberühmte Haus der Julia, deren Liebesglück mit Romeo von so tragisch zerstört wurde. Für einen kleinen Stadtspaziergang mit Kindern ab 4-5 Jahren ist Verona gut geeignet – auch an heißen Tagen! Denn die Innenstadt bietet mit den engen Gassen viel Schatten und notfalls können kurze Kaffee-, Eis- oder Shoppingpausen eingelegt werden, in lauschigen Cafés oder einem der klimatisierten Geschäfte, wie z. B. dem riesigen Disneyshop in der Via G. Mazzini.

Verona ist die Stadt der Ritter und Liebespaare

Wir empfehlen am Rand der Innenstadt, westlich, an der Piazza Arsenale Nummer 8 zu parken. Das Parkgelände ist rund um die Uhr geöffnet, vier Stunden kosten 8 Euro, drei Stunden 5,50 Euro (Stand 2012). Sie können den größten Teil des (insgesamt) circa zweieinhalb Kilometer langen Spaziergangs ohne Autolärm genießen. Denn viele Straßen sind Fußgängerzonen. Zunächst überqueren Sie den schnell dahin fließenden Alpenfluss Adige auf der Ponte Scaligero-Brücke. Diese nach den historischen Herrschern Veronas, den Scaligern, benannte Brücke wurde nach der Zerstörung im Zweiten Weltkrieg liebevoll wieder aufgebaut. Beim Blick auf das Castelvecchio, die alte Scaligerburg, können Sie Ihre Kinder bitten, herauszufinden, was mit Schwalbenschwanzzinnen gemeint ist: die Burgzinnen in entsprechender Form, für große und kleine Ritterfans gut erkennbar.






Große Oper und lustige Straßenkünstler vor der Arena

Überqueren Sie den stark befahrenen Corso Cavour und gehen Sie auf die verkehrsberuhigte Via Roma zur Piazza Bra. Schon sind Sie, nur 10 Gehminuten vom Parkplatz aus, vor der Hauptattraktion der Stadt, der Arena di Verona. Das über 20.000 Menschen fassende Amphitheater der Alten Römer ist nach dem Kolosseum in Rom und der Arena di Capua das drittgrößte der antiken Welt. Es gilt als das am besten erhaltene, weil Veronas Einwohner es schon seit dem Mittelalter vor Steinentnahme und Vandalismus schützten und seit etwa 100 Jahren als spektakuläre Festspielarena nutzen. Vor der Arena, auf der Piazza Bra, bietet sich herrlich entspanntes italienisches Leben: Bars, Straßencafés, viele Flaneure, Liebespaare und italienische Omas und Opas („Nonna, Nonno“) auf den schattig gelegenen Bänken, bei den Rosen-Skulpturen. Für die Kinder aufregend und unterhaltsam: Die lustigen Straßenkünstler auf der Piazza Bra, die scheinbar einer Zeitmaschine entsprungen sind. In Gladiatoren-Kostümen, Römer-Uniformen und Kleopatra-Gewand scherzen sie mit den Passanten, „bedrohen“ sie mit Plastikschwertern, lassen für wenig Kleingeld Fotos mit sich machen. Das gibt einen schönen Vorgeschmack auf die historische Atmosphäre in der Arena (Besichtigung: Eintritt 4 Euro, meist auch während der Festspiele möglich, weil die Aufführungen, leider für kleinere Kinder ungeeignet, erst um 21.00 oder 21.30 Uhr beginnen).

Das fasziniert auch Kinder: Ewige Liebe auf tausenden Vorhängeschlössern

Von der Piazza Bra geht es „links an der Arena vorbei“ in die enge und dadurch angenehm schattige Shoppingmeile Via Mazzini. Nach rund 300 m geht es rechts in die Via Cappello, wo sie nach wenigen Metern links in den Hof von Giulietta einbiegen. Hier soll der (für den Tourismus etwas konstruierten) Legende nach Julias Balkon liegen, deren tragische Liebe zu Romeo durch Shakespeare in „Romeo und Julia“ verewigt wurde. Tausende Liebespaare aus aller Welt haben sich mit Filzstift oder mit einem Vorhängeschloss hier verewigt. Kitsch und Touristenrummel pur, aber auch für Kinder aufregend. Während ihre Kids die unzähligen bunten Schlösser durchsehen, können sie die kulturellen Infotafeln über das Drama der Liebenden studieren. Im oberen Teil des Hauses ist auch ein kleines Museum eingerichtet, und der (in den 1930er Jahren angebaute) Balkon der Giulietta kann betreten werden: sehr romantisch! Kinder, die gut lesen können, kann man bitten, ihren oder andere Namen auf dem Vorhängeschloss zu suchen… Ein schönes Spiel ist auch, wer zuerst 3 deutschsprachige Liebespaare (zumindest dem Namen auf den Schlössern zufolge), drei italienische oder drei amerikanisch-englische findet… Ob „Heinz und Anneliese“, „Tim und Maja für immer“, „Paolo + Paola“ oder „Sue und Jim for ever in love“: Sie waren alle hier!

Nehmen Sie also unbedingt ein Vorhängeschloss und einen Permanent Marker-Filzstift mit…

Einer der schönsten Plätze Italiens und das legendäre Dichtercafé „Dante“

Danach geht es auf die beiden Prachtplätze Veronas, die von historischen Bauten umstandene, malerische Piazza Erbe mit dem eindrucksvollen Glockenturm Torre del Gardello und dem Barockpalast Maffei. Von den bunten (etwas touristischen) fast täglich aufgebauten Marktständen auf diesem zentralen Versammlungsplatz des alten Veronas geht es auf die Piazza dei Signori. Hier bauten die Venezianer nach dem Sieg über die Scaligerfürsten als architektonischen Gegenpol um 1490 die Fra Giocondo, im „heiteren“ Stil der Renaissance gehalten. Dem Dichter Dante ist ein imposantes Denkmal auf dem Signori-Platz gewidmet. Im historischen Café können Sie sich bei Eis, Cappuccino oder leckeren Veroneser Spezialitäten vom Spazieren erholen. Von dort gelangen sie über den Corso Porta Borsari, durch das 1.800 Jahre alte Stadtor, durch die Via Diaz und überqueren die Adige auf der Ponte d. Vittoria. Am Fluss entlang schlendern sie auf der Lungadige Campagnola bequem zurück zum Auto an der Piazza Arsenale. Viel Spaß in Verona!











Campingplatz-Verzeichnis
» Belgien (1)
» Dänemark (2)
» Deutschland (8)
» Frankreich (3)
» Italien (10)
» Niederlande (2)
» Österreich (3)

 

Unterwegs mit Kindern
... im Auto
... im Flugzeug
... im Zug
 

Camping mit Kind
... in den Bergen
... am Wasser
... und Städtereisen


Ausflugtipps / Stadtralley´s
Gardasee
Nizza
Paris
Portofino
Rom
Siena
Solingen
Südfrankreich
Venedig
Verona
 

So leicht geht Urlaub
... mit Caravaning & Camping

 

Kinder-Urlaubsberichte

News

News-Archiv

 

Abenteuer Elternzeit: Ein Ratgeber über das Reisen mit Baby und Kleinkind
Abenteuer Elternzeit: Ein Ratgeber über das Reisen mit Baby und Kleinkind
entdeckt bei
amazon.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


© camping-mit-kind.de und Lizenzgebern. Alle Rechte vorbehalten.

Hier findet ihr Infos rund um das Thema Camping mit Kindern, Babys, Kleinkindern, Teenagern.

Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer
und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.
Website-Konzept, Design & Realisierung: 2T Design